07977 - 9199951 info@sorgenlos-gmbh.de Kontaktformular Facebook

News

Was unterscheidet die Berufsunfähigkeit von der Erwerbsunfähigkeit?

Die Berufsunfähigkeit ist einer breiten Öffentlichkeit aus dem Bereich der Versicherungen bekannt. Darunter wird vor allem ein krankheitsbedingtes Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben verstanden. Die Berufsunfähigkeit bezieht sich „nur“ auf den bis dato ausgeübten Beruf, während bei Erwerbsunfähigkeit gar nicht mehr gearbeitet werden kann.

Mehr lesen


Der dauerhafte Ausfall einer Person durch Krankheit – was ist zu tun?

Der dauerhafte Ausfall einer Person aufgrund von Krankheit oder aufgrund eines Unfalls kann bei jedem plötzlich eintreten. Auch bei psychischen Erkrankungen oder anderen schweren Krankheiten kann die eigene Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit stark beeinträchtigt oder sogar verloren gegangen sein. Jetzt muss ein anderer für den Betroffenen handeln. An d...

Mehr lesen


Eine Vollmachtdefinierung in Anlehnung an das BGB, die für sich selbst spricht

„Mit einer Vorsorgevollmacht bevollmächtigt nach deutschem Recht eine Person eine andere Person, im Falle einer Notsituation alle oder bestimmte Aufgaben für den Vollmachtgeber zu erledigen. Mit der Vorsorgevollmacht wird der Bevollmächtigte zum Vertreter im Willen, d.h., er entscheidet an Stelle des nicht mehr entscheidungsfähigen Vollmachtgebers. Deshal...

Mehr lesen


Datenschutzbestimmungen bedürfen einer ordentlichen Vorsorgeregelung

Bei den heute üblichen, peniblen Datenschutzbestimmungen bekommt man selbst als Ehe- oder Geschäftspartner nicht einfach telefonische oder schriftliche Auskunft über Versicherungen und Vertragsverhältnisse. Es muss in der Regel immer nachgewiesen werden, dass man derartige Informationen in Vertretung des eigentlichen Vertragsinhabers einholen darf. Deshalb ist es wichtig, eine klare Rege...

Mehr lesen


Dokumentenvorsorge im Fokus

Fällt ein Unternehmer aufgrund von plötzlicher Krankheit, Unfall oder höherer Gewalt länger aus, müssen andere seine Aufgaben in der Familie und im Unternehmen übernehmen. Hier kann eine Dokumentenvorsorge für eine zeitlich befristete Abwesenheit in Kraft treten, damit jemand für den Betroffenen einspringen kann. Genau an...

Mehr lesen


Für den Notfall gerüstet! Wenn der Chef plötzlich ausfällt!

Die IHK Heilbronn-Franken publiziert zu diesem wichtigen Thema ein sogenanntes „Notfall-Handbuch für Unternehmen“. In diesem, auch als Download erhältlichem Buch, stecken wertvolle Hilfestellungen für den Fall der Fälle. Informationen zu bestehenden Verbindlichkeiten, Geschäftskonten, Versicherungen und andere Hinweise können hier ordentlich notiert und entsprechende Ansprechpartner vermerkt w...

Mehr lesen


Passwort und Dokumentenzugriffe auch bei Handlungsunfähigkeit gewährleisten

Aufgabenteilung ist oft sinnvoll und notwendig. Jeder ist der Spezialist in seinem Aufgabengebiet. Doch was, wenn der Zuständige und Verantwortliche einmal für längere Zeit ausfällt und nicht erreichbar ist? Dies ist besonders dann dramatisch, wenn man keinen Zugriff auf wichtige Passwörter, PINs und TANs hat und d...

Mehr lesen


Immobilienbesitzer und Bauherren aufgepasst!

Immobilienbesitzer und Bauherren aufgepasst!

In der aktuellen Ausgabe des Magazins albmag erklärt Sorgen-Los-Curator Alexander Bartsch warum eine Vorsorgevollmacht, besonders auch für Immobilienbesitzer und Bauherren, so wichtig ist. Ein Unglück passiert immer unvorhergesehen. Wenn der Betroffene handlungsunfähig wird, und keine Vorsorgevollmacht vorliegt, kann es passieren, dass ein Berufsbetreuer bestellt wird, denn eine...

Mehr lesen


Die Übertragung von ehelichen Rechtsregelungen auf nichteheliche Lebenspartnerschaft im Fokus

Es ist wichtig, dass nicht verheiratete Paare bei langjähriger Partnerschaft Regelungen für gewisse Rechte und Ansprüche treffen müssen. Denn das Erbrecht z.B. sieht im Falle des Ablebens des Partners eine Verteilung des Nachlasses in der Reihenfolge des Verwandtschaftsgrades vor. Der Lebenspartner wird in diesem Fall nich...

Mehr lesen


Zivilrechtliche und steuerliche Vorschriften bei einer Dokumentenvorsorge im Blick behalten

Bei eigenen Festlegungen, die bei einer Dokumentenvorsorge bestimmt werden, sollten immer die steuer- und zivilrechtlichen Vorschriften im Auge behalten werden. Den Einklang des eigenen Willens mit steuerlichen Regelungen und rechtlich zulässigen Bestimmungen abgeklärt zu haben, bietet Ihnen und Ihren Angehörigen eine sorgenlose Abwicklung im Fall der eigenen Han...

Mehr lesen


Menü
Login

Hier können Sie sich direkt in unserem Onlineportal anmelden, geben Sie hierzu einfach die E-Mail Adresse oder die ID Ihres Sorgen-Los Koffers in das untenstehende Feld ein.