Der dauerhafte Ausfall einer Person durch Krankheit – was ist zu tun?

Der dauerhafte Ausfall einer Person durch Krankheit – was ist zu tun?

Druck

Der dauerhafte Ausfall einer Person aufgrund von Krankheit oder aufgrund eines Unfalls kann bei jedem plötzlich eintreten. Auch bei psychischen Erkrankungen oder anderen schweren Krankheiten kann die eigene Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit stark beeinträchtigt oder sogar verloren gegangen sein.

Jetzt muss ein anderer für den Betroffenen handeln. An diesem Punkt unterscheidet sich die Dokumentenvorsorge für den Fall „dauerhafter Ausfall durch Krankheit oder Unfall“ vom Schwesterthema „zeitlich befristeter Ausfall durch Krankheit, Unfall oder höhere Gewalt“. Für den Fall, dass der Ausfall endgültig ist, empfiehlt es sich, zusätzliche Vorkehrungen zu treffen.

Mit unserer umfassenden Dokumentenvorsorge können Sie Ihre Zukunft ohne Sorgen gestalten – wir beraten Sie gerne umfassend zum Thema Dokumentenvorsorge.

Foto: bschpic / pixelio.de